Förderung für Schulen und Kitas in NRW

Aktualisiert: 26. Sept.

Bereits im vergangenen Herbst und Winter der Pandemie machten viele Schulen und Kitas die Erfahrung, dass die Belüftung der Räumlichkeiten möglichst bedarfsgesteuert erfolgen sollte. CO2-Ampeln sind ein wichtiges Hilfsmittel, um nur so oft zu lüften, dass Viren durch frische Luft ersetzt werden ohne den Raum zu stark abzukühlen.


Für die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat die Aufrechterhaltung von Präsenzangeboten im Zuge der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie höchste Priorität. Mit dem neuen Förderprogramm für CO2-Ampeln folgt die Regierung der Empfehlung des Corona-Expertenrates und ermöglicht den Einrichtungen die gezielte Bekämpfung des Infektionsrisikos.


Für die einmalige Billigkeitsleistung werden insgesamt 51,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der Berechnung liegt unter anderem ein Durchschnittspreis pro CO2-Messgerät in Höhe von 175,00 Euro sowie die Annahme von 39 Räumen beziehungsweise Geräten pro Schule zugrunde.


Alle Informationen finden Sie unter dem folgenden Link: Richtlinie zur Leistung von Ausgaben zur Verbesserung des Infektionsschutzes durch

technische Maßnahmen und ergänzende Ausstattung mit CO2-Messgeräten in

Einrichtungen für Kinder und Jugendliche (veröffentlicht 26.07.2022)


Die Anschaffung entsprechender Produkte wird an die folgenden Bedingungen geknüpft: - Messbereich: 0 ppm bis 3 000 ppm (maximal bis 10 000 ppm) - herstellerseitig kalibrierter CO2-Sensor - optisches und/oder akustisches Signal, wann ein Raum zu lüften ist - Angabe, nach welcher Zeit eine Prüfung der Funktionsfähigkeit erfolgen muss, das heißt, wann gegebenenfalls eine neue Kalibrierung zu erfolgen hat.


Unsere CO2-Ampeln erfüllen die Bedingungen und sind zudem völlig wartungsfrei.


Bei Fragen zur Förderung steht Ihnen Herr Reitemeyer gerne zur Verfügung!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
dk-logo-negativ.png