Der Einsatz von CO2-Ampeln in Schulen

Schulen sind in der Corona-Krise vor viele neue Herausforderungen gestellt worden. Von Wegeplänen über eine intensivere Kommunikation bei Krankheitsfällen bis zu strukturellen Projekten wie der Einführung eines flächendeckenden Digitalunterrichts für den Fall, dass der Präsenzunterricht nicht stattfinden kann.

In den Klassenräumen sollen die Schüler dabei durch Abstandsregeln, regelmäßiges Händewaschen und -desinfizieren sowie - je nach Bundesland - das Tragen von Behelfsmasken geschützt werden.

Die Ansteckungsgefahr über die Raumluft lässt sich indes gut reduzieren, indem die Luftqualität mittels CO2-Ampeln überwacht wird.

Lesen Sie hier mehr dazu, wieso CO2 der richtige Parameter für diese Aufgabe ist.


Im Beitrag "Wie CO2-Ampeln vor Corona schützen können" der Tagesthemen, ist gut und kompakt zusammengefasst, was für Schulen nun wichtig ist.

Beitrag vom 25.08.2020, Quelle: Tagesschau


Lesen Sie zusätzlich die Empfehlung zur Lufthygiene in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
dk-logo-negativ.png